Sicheres Mailing mit Ihrer Stadtverwaltung

E-Mail zur Verwaltung

Für die elektronische Kommunikation per E-Mail ist folgende E-Mail-Adresse eingerichtet:

post@stadt-lippstadt.de

Darüber hinaus finden Sie in unserem Internetangebot weitere E-Mail-Adressen einzelner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Auch an diese Adressen können Sie E-Mails senden.

Möchten Sie E-Mails mit Dateianhängen an die Verwaltung versenden, so beachten Sie bitte, dass die Verwaltung nicht alle auf dem Markt gängigen Dateiformate und Anwendungen unterstützen kann. Folgende Dateiformate können verarbeitet werden:

  • Microsoft Office (.doc, .xls, ...)
  • Adobe Acrobat (.pdf)
  • Rich Text (.rtf)
  • Html-Dokumente (.html, .htm)
  • JPEG-Dokumente (.jpg)
  • TIF-Dokumente (.tif)

 

Verwenden Sie abweichende Dateiformate, so kann Ihre E-Mail ggf. nicht bearbeitet werden.

Beachten sie aber, dass Internetwege offen sind! So können bspw. Ihre Mails auf den Netzstrecken von Unbefugten unbemerkt und unkontrolliert mehr oder weniger systematisch gelesen, auch bei scheinbar banalem Inhalt verwertet, vor allem aber inhaltlich verändert / verfälscht werden. Wie sonst wäre erklärbar, dass z.B. für's Bezahlen einer Ferienhausmiete ins Internet (preis)gegebene Kreditkartennummern immer wieder zu kriminellem "Abräumen" von Konten und anderen Komplikationen führen?!

Die netzbedingte Möglichkeit von Adressmanipulationen ist nicht auszuschließen, so dass die Zurechenbarkeit / Authentizität Ihrer Nachricht, d.h. die Klärung, ob die Nachricht wirklich von Ihnen stammt, unsicher ist.

Falls Sie uns vertrauliche Informationen senden wollen, bitten wir Sie, hierzu die Briefpost zu verwenden. Ferner gilt folgendes: Falls Sie uns "angemailt" haben - rechnen Sie nicht unbedingt mit unserer E-Mail-Antwort ...

Sollten Sie nur allgemeinen Schriftwechsel per E-Mail an uns richten, unterstellen wir zwar, dass Sie von einer E-Mail-Antwort ausgehen, reagieren per E-Mail und Internet aber nur für den Ausnahmefall, dass uns eine ebenso allgemein gehaltene Antwort ohne "personenscharfe" Sachangaben möglich ist. Antwortsendungen, in denen sachliche oder persönliche, Ihnen zur Person (Adresse!) zurechenbare Sachverhalte zur Sprache kommen, werden wir daher zu Ihrer Sicherheit nur auf "normalem" , vom Briefgeheimnis geschützten Postweg herausgeben - denn wir wollen nicht, dass sich unbefugte Dritte auf den offenen internationalen Übermittlungswesen (Internet) unbemerkt "einklinken" sowie hinter Ihrem Rücken lesen, auswerten und verfälschen können, was nur für Sie bestimmt ist.

Sollten Sie allerdings auf das Briefgeheimnis keinen Wert legen und auf jeden Falle eine E-Mailantwort erwarten, sollten Sie uns bitte ausdrücklich (schriftlich!) von unseren Diskretionspflichten entbinden!

 

Dies gilt auch für die von uns angebotenen Formulare; diese können mit einer Ausfüllhilfe von unserem Internet-Server abgerufen, ausgefüllt und ausgedruckt werden um persönlich bei uns abgegeben oder uns mit Briefpost übersandt zu werden.
Einige Formulare können Sie auch direkt an uns senden. Dabei gehen wir davon aus, dass hier die übermittelten Informationen "allgemein gehalten" sind.

Zugangseröffnung nach dem Verwaltungsverfahrensgesetz

Für den Bereich der Verwaltungsverfahren richtet sich die elektronische Kommunikation nach § 3 a des Verwaltungsverfahrensgesetzes (VwVfG NW). Danach ist die Übermittlung elektronischer Dokumente zulässig, soweit der Empfänger hierfür einen Zugang eröffnet hat.

Der elektronische Zugang - die Übermittlung elektronischer Dokumente (E-Mails) - zur Verwaltung der Stadt Lippstadt  für eine rechtsverbindliche elektronische Kommunikation zwischen Bürgern und Bürgerinnen, juristischen Personen des privaten und öffentlichen Rechts und der Verwaltung im Sinne des § 3a  Abs. 1 Verwaltungsverfahrensgesetz NRW (VwVfG NRW), ist bis auf weiteres lediglich beschränkt eröffnet. Die Arbeiten zur weiteren Eröffnung laufen.

Die vorstehende Einschränkung gilt sowohl für die Zugänge per E-Mail-Adresse, für Email-Kontaktformulare als auch für jede Art von Web-Formularen und sonstigen Zugängen.

Die Stadt Lippstadt kann aus sicherheitstechnischen Gründen noch keine verschlüsselten E-Mails entschlüsseln. Ebenso können zurzeit noch keine elektronischen Signaturen auf Echtheit und Gültigkeit geprüft werden. Dies hat zur Folge, dass Sie Dokumente, die einem Schriftformerfordernis unterliegen, nicht in elektronischer Form übersenden können.
Falls Sie uns vertrauliche Informationen senden wollen, bitten wir Sie, hierzu die Briefpost zu verwenden.

Diese Hinweise gelten nur für die Kommunikation mit der Stadt Lippstadt und nicht für Verweise auf Angebote von Dritte, wie z.B. anderen Behörden!