Mädchen und Frauen mit Migrationshintergrund

Die Thematik Mädchen und Frauen mit Migrationshintergrund nimmt einen immer größeren Stellenwert ein. Um dieser Situation gerecht zu werden, versuchen wir, einen Teil unserer Informationsmaterialien auch in anderen Sprachen anzubieten. Des Weiteren halten wir einen engen Kontakt mit den Migrationsdiensten vor Ort und versuchen mit Hilfe von gemeinsamen Projekten Informationsdefizite anzugehen und den Austausch zwischen den Kulturen zu fördern.

So fand bereits in der Vergangenheit eine Informationsreihe zum Thema 'Rechte der Frauen in Deutschland' statt. In mehreren Vorträgen wurden den Frauen Rechte im Allgemeinen z. B. Schulpflicht, Religionsfreiheit etc. erläutert. Ebenso gab es Informationen zum Thema Häusliche Gewalt, Trennung/Scheidung, Aufenthaltsrecht usw..
Darüberhinaus fand in Kooperation mit dem AWO-Jugendmigrationsdienst und dem Haus der Kulturen (Sozialdienst katholischer Männer e.V. und Diakonie Ruhr-Hellweg) ein Projekt statt, das den kulturellen Dialog zwischen Mädchen und Frauen mit Migrationshintergrund fördern soll.

Des Weiteren bietet die Gleichstellungsstelle in Kooperation mit dem Haus der Kulturen das Internationale Frauenfrühstück an. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie durch u.a. Link.  

Links und weitere Informationen zu dieser Seite: