Abwassergebühr, Kleineinleiter, Hauskläranlagen, Dreikammergruben, Kanäle, Regenwasserversickerung, Grundstücksentwässerung, Entwaesserung, Entwässerung,

Informationen auf dieser Seite:

Grundstücksentwässerung

Einleitung von Abwasser in das städtische Kanalnetz

  • Schmutzwasserableitung
  • Regenwasserableitung
  • Regenwasserversickerung
  • Kleineinleiter
  • Hauskläranlagen

Erforderliche Unterlagen

Die erforderlichen Unterlagen sind in 3-facher Ausfertigung beizufügen:

  1. Grundstücksentwässerung - Anlage zum Bauantrag -

  2. Erläuterungsbericht

  3. Übersichtsplan mit Kennzeichnung der Lage

  4. Katasteramtlicher Lageplan (M 1 : 500) mit Eintragung der für die Benutzung in Anspruch genommenen Grundstücke und Gewässer sowie der erforderlichen Anlagen. Bei Grundstücken sind die genauen Katasterbezeichnungen (Gemarkung, Flur, Flurstück) einzutragen. Kennzeichnung der Einleitungsstelle, der Entwässerungsleitungen, Schächte und evtl. Brunnen

  5. Längs- bzw. Querschnitte durch die geplante Entwässerungseinrichtung mit Angabe der vorhandenen / geplanten Höhenlage der Geländeroberfläche über NN, ggf. mit Bezug zum Nachbargrundstück. Mit Eintragung des Grundwasserstandes, evtl. Bodenprofil

  6. Hydrogeologisches Bodengutachten ggf.
Links und weitere Informationen zu dieser Seite:
Downloads zu dieser Seite: