Entwässerung, Kanal, Abwasser, Kanalbenutzungsgebühren, Regenwasserabteilung, Stadtentwässerung, AöR, Schmutzwasser, Niederschlagswasser, Grundstücksentwässerung, Regenwasser, Abwasserbeseitigung, Kleineinleiter

Kanalbenutzungsgebühren

Benutzungsgebühren und Maßstab

Euromünzen
Euromünzen

Für die Inanspruchnahme der öffentlichen Abwasseranlage im Sinne des § 4 Abs. 2 KAG erhebt die Stadt durch die Stadtentwässerung Lippstadt AöR zur Deckung der Kosten im Sinne des § 6 Abs. 2 KAG Benutzungsgebühren.
Die Benutzungsgebühr für die Ableitung und Klärung wird nach der Menge des Schmutzwassers berechnet, der der Abwasseranlage von den angeschlossenen Grundstücken zugeführt  wird. Als Schmutzwassermenge gelten die dem Grundstück aus öffentlichen oder privaten Versorgungsanlagen oder Gewässern zugeführten Wassermengen abzüglich der auf dem Grundstück nachweisbar verbrauchten oder zurückgehaltenen Wassermengen. 


Die Benutzungsgebühr für die Ableitung von Niederschlagswasser bemisst sich nach der bebauten und befestigten Grundstücksfläche, von der Niederschlagswasser in die öffentliche Abwasseranlage gelangt (angeschlossene Grundstücksfläche), und zwar nach dem Stand des 01.01. des Erhebungsjahres.

Berechnungseinheiten für die Benutzungsgebühren sind bei Schmutzwasser ein Kubikmeter (cbm) der Schmutzwassermenge und bei Niederschlagswasser ein Quadratmeter (qm) der angeschlossenen Grundstücksfläche. 

Gebührenpflicht / Gebührenpflichtiger

Die Gebührenpflicht beginnt mit dem Zeitpunkt des Anschlusses an die Abwasseranlage. Erhebungszeitraum für die Schmutzwassergebühr und die Regenwassergebühr (Benutzungsgebühren) ist das Kalenderjahr und bei Entstehung der Gebührenpflicht während eines Kalenderjahres der Restteil des Jahres. 

Gebühren- bzw. Abgabepflichtige sind

  1. der Eigentümer, wenn ein Erbbaurecht bestellt ist der Erbbauberechtige;
  2. der Inhaber eines auf dem Grundstück befindlichen Betriebes
  3. der Nießbraucher oder sonstige zur Nutzung des Grundstückes dinglich Berechtigte.

 Mehrere Gebühren- bzw. Abgabepflichtige sind Gesamtschuldner.

Die Heranziehung zur Benutzungsgebühr erfolgt durch die Stadt Lippstadt oder im Auftrage der Stadt Lippstadt durch die Stadtwerke Lippstadt GmbH.
Auf die Benutzungsgebühr sind monatliche Abschlagszahlungen  zu leisten.

Nach Ablauf des Erhebungszeitraumes erhält der Gebührenpflichtige einen Bescheid über die Höhe der endgültig zu zahlenden Kanalbenutzungsgebühr und über die Höhe der künftig zu leistenden Abschlagszahlungen.

Gebühren

Die Benutzungsgebühren und weitere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Gebührensatzung.

Links und weitere Informationen zu dieser Seite: