Behinderung, Schwerbehindert, Schwerbehinderte, Parkerleichterung, Schwerbehindertenparkausweis, Parkausweis, Parkvergünstigung, Schwerbehindertenparkplatz

Schwerbehindertenparkausweis

Für Schwerbehinderte mit nachgewiesener außergewöhnlicher Behinderung (Eintrag vom Kreis Soest Abteilung Schwerbehindertenangelegenheiten) „aG“ für außergewöhnlich Gehbehinderte bzw. „Bl“ für Blinde) kann ein Parkausweis für Schwerbehinderte ausgestellt werden.

Schwerbehinderte ohne die Merkzeichen „aG“ oder „Bl“ im Schwerbehindertenausweis können unter bestimmten Voraussetzungen in einem eingeschränkten Umfang ebenfalls Parkerleichterungen erhalten.

Der Schwerbehindertenparkausweis wird in der Regel für zwei Jahre erteilt.

Der Parkausweis gilt EU-einheitlich und ist bei Nutzung der Parkvergünstigungen stets offen hinter der Windschutzscheibe abzulegen.

Für die Besitzerin bzw. den Besitzer gelten in anderen EU-Mitgliedsstaaten dieselben Parkvergünstigungen, die dort wohnhafte behinderte Personen genießen.

Notwendige Unterlagen

Bitte bringen Sie zur Antragstellung folgende Unterlagen mit: Ein amtliches Ausweisdokument (Personalausweis/ Reisepass/ausländischer Pass), Ihren Schwerbehindertenausweis mit dem Eintrag „aG“ oder „Bl“ sowie ein aktuelles Passfoto.

Parkerleichterung für schwerbehinderte Menschen außerhalb der "aG"-Regelung

Sie benötigen eine Parkerleichterung, weil sie schwerbehindert sind?

Schwerbehinderten Menschen mit außergewöhnlicher Gehbehinderung ("aG" im Schwerbehinderten-Ausweis) und Blinden (Merkzeichen "BL") kann eine Parkerleichterung (Parkausweis für Behinderte) erteilt werden.

Unabhängig von der "aG"-Einstufung können im Rahmen des Ermessens in Einzelfällen Parkerleichterungen gewährt werden. Folgende Personengruppen kommen für die entsprechende Ausnahmegenehmigung in Frage:

  • Gehbehinderte mit dem Merkmal "G", sofern die Voraussetzungen für die Zuerkennung des Merkzeichens "aG" nur knapp verfehlt wurden (anerkannter Grad der Behinderung mindestens 70 Prozent und maximaler Aktionsradius zirka 100 Meter),
  • Morbus-Crohn-Kranke und Colitis-Ulcerosa-Kranke mit einem hierfür anerkannten Grad der Behinderung von mindestens 60 Prozent  sowie
  • Stomaträger mit doppeltem Stoma und einem hierfür anerkannten Grad der Behinderung von mindestens 70 Prozent.  

Ob Sie zu diesem Personenkreis gehören, wird in Abstimmung mit dem Kreis Soest (Abteilung Schwerbehindertenangelegenheiten) überprüft.

 

Bitte bringen Sie Ihren Schwerbehindertenausweis sowie ggf. den Feststellungsbescheid mit.

Kosten

Die Ausstellung der Ausnahmegenehmigung ist gebührenfrei.