Mitmachen dringend erwünscht!

Abwechslungsreiches Programm lockt an den Bernhardbrunnen

Am Bernhardbrunnen geht es bunt und vielfältig zu. Sportliche, musikalische und circensische Programmpunkte wechseln einander ab, laden zum Zuschauen und Mitmachen ein.

Am Donnerstag, 25. Mai, (Christi Himmelfahrt) und Samstag, 27. Mai, führt der Judosportverein (JSV) Lippstadt sowohl am Bernhardbrunnen als auch an anderen Plätzen in der Innenstadt Capoeira auf. Dabei handelt es sich um eine Kampfkunst, die im Rhythmus praktiziert wird und aus einem reichen Bewegungsrepertoire besteht: In Capoeira verbinden sich Techniken der asiatischen Kampfkünste, Elemente afrikanischer Tänze und an Breakdance erinnernde Akrobatik miteinander. Zudem werden am Donnerstag und Sonntag auf mitgebrachten Judomatten Kampfsporttechniken gezeigt, die auch der Selbstverteidigung dienen können.

Zirkusdirektor Witzig sucht Mitstreiter

Am Freitag, 26. Mai, ist der „Zirkus Krawalli“ zu Gast auf der Bühne am Bernhardbrunnen. Im Laufe des Nachmittages lädt er zu fröhlichen Mitmach-Aktionen ein. Andi Witzig ist nämlich Zirkusdirektor, Artist, Jongleur, Raubtierdompteur und Zauberer. Das ist ein Glück, denn sein Zirkuszelt wurde gestohlen und alle Artisten sind über Nacht weg. Nun steht er allein vor seinem Publikum. Einen einzigen Koffer konnte Andi Witzig noch retten. Was da wohl drin ist? Koffer auf – die Show beginnt…Mit Hilfe der kleinen ZuschauerInnen kommt also doch noch eine Zirkusvorstellung zustande.

Eine sportliche LTV-Mitmach-Aktion, bei der die Akteure eine Kostprobe ihres sportlichen Geschickes geben und die Besucher zur Teilnahme animieren, rundet den ereignisreichen Freitag am Bernhardbrunnen ab.

Bokwa, Afrikanische Trommeln und vieles mehr

Das Samstag-Programm startet gleich mal richtig sportlich, wenn der TuS Lipperode zu Zumba®  und Bokwa®  einlädt. Dass Zumba®  ein beliebtes Fitness-Training ist, weiß inzwischen jeder. Dass es sich bei „Bokwa®“ ebenfalls um eine neue, aus den USA stammende Trendsportart handelt, wissen viele nicht. Dieses effektive Figur- und Fettverbrennungstraining wird hier am Bernhardbrunnen vorgestellt. „Bokwa®“ setzt sich aus den Wörtern Boxen (Bo) und dem afrikanischen Tanz Kwaito (Kwa) zusammen. Im Wesentlichen besteht „Bokwa®“ aus Gehen, Kicken, Boxen, Springen, Seitwärtsdrehen und gelegentlichem Wippen.

Kouamé Akpetou bringt mit seiner Trommelmusik die afrikanische Kultur seines Heimatlandes Elfenbeinküste an den Bernhardbrunnen. Die Besucher dürfen auch hier selbst tätig werden und gemeinsam mit Kouamé Akpetou afrikanische Trommeln ausprobieren und Musik machen. Außerdem stellt er traditionelle Märchen und Geschichten aus seinem Geburtsland vor. Er erzählt diese lustigen, spannenden und oft lehrreichen Geschichten frei und untermauert seine mitreißende Erzählweise durch Gestik, Mimik und Trommelklänge.

Die Showformation „Maids of Kerry“ aus Delbrück gibt bei ihrem Auftritt einen kurzen Einblick in den „traditional Irish Dance“ und den „Showdance“. Die schönen, handgearbeiteten Kostüme unterstreichen die sehenswerte Darbietung.

Zum Abschluss des Tages wird noch einmal getanzt. Dieses Mal sind es die kleinen und großen Eleven der Ballettschule Mickeleit, die Kostproben ihres tänzerischen Könnens abgeben. 

Fitness-Angebot und „Karibuni“-Konzert

Am Altstadtfest-Sonntag ist die Fitnesssportart Zumba®  das große Thema. Sowohl der TSC Castell, als auch der LTV Lippstadt mit den Zumba® Kids und BeFitness laden zum schweißtreibenden Gruppentraining ein und auch der SF Ostinghausen setzt auf ein 30-minütiges Fitnessangebot. Der Judosportverein (JSV) Lippstadt wird bei trockenem Wetter aus den im Verein praktizierten Kampfsportarten ganz unterschiedliche Techniken vorführen, die einerseits sportlich anspruchsvoll sind, zum anderen aber auch höchst effektiv für die Selbstverteidigung eingesetzt werden können. Kampfsport kann ab dem fünften Lebensjahr bis ins hohe Alter betrieben werden. Dabei ist die sportliche Ausrichtung jeder Lebensphase angepasst.

Das „Karibuni“-Konzert lädt Kinder ab vier Jahre zum Mitmachen ein. „Karibuni“ bedeutet „Willkommen“: Im Mittelpunkt des Konzertes „Didgeridoo & Känguru“ stehen Lieder und Geschichten aus Australien. Der hypnotische Klang des Didgeridoo zieht sich wie ein roter Faden durch das Konzert. Lieder über die Tierwelt des fünften Kontinentes, wie das Känguru oder den Koala, wechseln sich ab mit Liedern und Geschichten, die in die Welt der australischen Ureinwohner, die Aborigines, entführen. „Karibuni“ wurde mehrfach für die Arbeit mit und für die Kinder ausgezeichnet. Das Programm wird vom Kultursekretariat NRW Gütersloh gefördert.

   Diese Seite drucken Drucken