Nicht mehr allein Zuhause

Besuchs- und Begleitdienst startet am 15. November

Lippstadt. Jeder freut sich über Besuch: Das ist der Kerngedanke des neu an den Start gehenden Projekts des "Büro für bürgerschaftliches Engagement" der Stadt Lippstadt. Ab 15. November wendet sich der Lippstädter Besuchs- und Begleitdienst an ältere Menschen in Lippstadt, die sich einsam fühlen, kaum noch soziale Kontakte haben und sich über den Besuch eines netten Menschen freuen.

 

"Das Projekt ist rein ehrenamtlich. Zwei Koordinatoren und ein Team von derzeit 15 ehrenamtlichen "Besuchern" stehen bereit, um Senioren zu Hause zu besuchen", erklärt Anita Polder vom "Büro für bürgerschaftliches Engagement". Die "Besucher" können aber nicht nur in die Wohnung kommen, sondern auch außerhalb begleiten, zum Beispiel bei Arztbesuchen, Kino- und Theaterbesuchen, Behördengängen oder zum Kaffeetrinken ins Café.


Senioren, die dieses Angebot in Anspruch nehmen möchten, melden sich unter der Nummer 0171/4164578 und hinterlassen auf dem Anrufbeantworter eine Nachricht oder schreiben an besuchs-und-begleitdienst-lippstadt@gmx.de. Die Koordinatoren melden sich umgehend zurück, um alles Weitere zu besprechen. Start des Projektes ist der 15. November.

"Wer persönlich in Kontakt treten möchte, kann sich zudem jeden Mittwoch in der Zeit von 9 Uhr bis 11 Uhr im Mehrgenerationenhaus Mikado in der Goerdelerstraße 70 melden", so Polder.

 

Weiter Informationen gibt es im "Büro für bürgerschaftliches Engagement" bei Anita Polder unter der Nummer 02941/980-681 oder per E-Mail an anita.polder@stadt-lippstadt.de sowie bei Rüdiger Menzel-Gerling unter der Nummer 02941/980-682 oder per E-Mail an ruediger.menzel-gerling@stadt-lippstadt.de.