Lokales Bündnis für Familie - Auftaktveranstaltung

Lippstadt, Stadt der Generationen

Unterzeichnung der Bündniserklärung
Unterzeichnung der Bündniserklärung

Lokales Bündnis für Familie in Lippstadt gegründet

Die Verbesserung der Familienfreundlichkeit ist in Lippstadt eine zentrale Zukunftsaufgabe. Deshalb wurde bereits 2008 in Lippstadt unter breiter Teilnahme verschiedener gesellschaftlicher Gruppen ein lokales Bündnis für Familie gegründet. Insbesondere waren Vertreter von Institutionen der Familienarbeit, sowie der Werbegemeinschaft, der Wirtschaftsförderung, der Politik, des Stadtmarketings, des Seniorenbeirates, der Kirchen und der in Lippstadt ansässigen Stiftungen beteiligt.

Ziel der Bündnisarbeit ist es bis heute, insbesondere die Steigerung der Familienfreundlichkeit der Innenstadt, Verbesserungen im Angebot der Kinderbetreuung und eine ausgeweitete Vernetzung  zu erreichen.

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung „Lokales Bündnis für Familie“ wurden erstmals die Wünsche der  Familien gesammelt und geprüft. Denn die Gäste wussten aus eigener Erfahrung, was in Sachen Familienfreundlichkeit noch getan werden kann: Über ein Drittel der eingeladenen Teilnehmer waren Eltern aus Kindertageseinrichtungen und Schulen.

Mehr für Lippstadt!

"Wir fangen nicht bei Null an!“, betonte Bürgermeister Christof Sommer zum Bündnisstart, „die  Bündnisgründung ist die logische Fortsetzung der Bestrebungen in den vergangenen Jahren in Lippstadt.

In Lippstadt ist auch zuvor bereits einiges getan worden, um Familien zu stärken: Zunächst wurde das Jugend- und Familienbüro eingerichtet, um für Eltern, Kinder und Jugendliche eine zentrale Anlaufstelle für Familienfragen zu bilden. Wohnortnahe „Familientische“ wurden eingerichtet und  die „Quietschorange Familienbox“, war in den Stadtteilen unterwegs, immer mit einem Ohr an den Bedürfnissen der Familien.

Der  Familienpass in Lippstadt bietet Familien schon mit einem Kind , die ein geringes Einkommen haben, vielfältige Ermäßigungen bei der Teilnahme an Kultur und Bildungsveranstaltungen Als besonderes Highlight wurde mit Hilfe der örtlichen Dr. Arnold Hueck-Stiftung ein „Mobiles Beratungsteam für Familien mit Kleinkindern“ eingerichtet.

Kinderkrankenschwestern und Hebammen führen Hausbesuche bei allen Familien mit neugeborenen Kindern durch.

Auf diese aktuellen Initiativen der Familienarbeit sollte in Lippstadt im Rahmen des Bündnisses aufgebaut werden, um weitere Verbesserungen zu erreichen.

MIttlerweile kann das Lokale Bündnis auf zahlreiche Erfolge zurückblicken. In den fünf Jahren des Bestehens wurden einige Projekte umgesetzt. Viele Eltern von der Gründungsveranstaltung wirken auch aktuell immer noch mit.

 

Hintergrund

Die Initiative Lokale Bündnisse für Familie wurde vom Bundesfamilienministerium ins Leben gerufen.

Ein Lokales Bündnis für Familie ist der Zusammenschluss verschiedener gesellschaftlicher Gruppen mit dem Ziel, die Lebens- und Arbeitsbedingungen für Familien vor Ort durch konkrete Projekte zu verbessern und vor allem Eltern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen.

Die Initiative wird aus Mitteln des Bundesfamilienministeriums und des Europäischen Sozialfonds finanziert.