Jugendarbeit, Jugendtreffs, Stadtjugendring, Zuschüsse Jugendarbeit, JuLeiCa, Jugendleiter, JugendleiterCard

Kinder- und Jugendarbeit in Lippstadt

Die Angebote der Kinder- und Jugendarbeit in Lippstadt sind sehr vielfältig und werden von verschiedenen Anbietern erbracht.

Es wird unterschieden in "Offene Jugendarbeit", "Gruppenangebote"  sowie  "Ferienfreizeiten".


Offene Jugendarbeit meint die Angebote der Jugendtreffs und Jugendfreizeitstätten. Hier treffen sich Kinder- und Jugendliche zwanglos in den Cafèbereichen und weiteren Räumen der Häuser, um zusammen zu spielen, sich zu unterhalten oder gemeinsam etwas zu unternehmen. Besondere Projekte und Fahrten ergänzen das Angebot. Jugendtreffs wie das „Shalom“ , der „Treff am Park“, das "Mikado" oder das  „E-Heim“ werden hauptamtlich geleitet. Kleinere Jugendtreffs, z. B. in den Ortsteilen öffnen unter der Leitung Ehrenamtlicher.


Kinder- und Jugendgruppen sind gekennzeichnet durch einen festen Teilnehmerkreis und ein durchgängiges Programm.
Neben vielen Gruppen, die den katholischen und evangelischen Kirchengemeinden angegliedert sind, gibt es zum Beispiel Gruppen aus den Bereichen Menschen-Rettung (z. B. THW, Feuerwehr, Rotes Kreuz, Malteser oder DLRG), Musik, Sport und Pfadfindern.

 


Freizeiten sind Ferienfahrten für Kinder- und Jugendliche, die von haupt- oder ehrenamtlichen Betreuuern geleitet werden, wie Zeltlager, Fahrten in Jugenherbergen, Segelreisen o. ä. 
Als Besonderheit sind hier noch die Stadtranderholungen zu nennen, wo die Teilnehmer ähnliche Angebote wie
auf einer Freizeit erhalten, aber nicht gemeinsam übernachten.


Stadtjugendring Lippstadt e.V.

Die meisten Verbände, die in Lippstadt haupt- und/oder ehrenamtliche Kinder- und Jugendarbeit leisten sind im Stadtjugendring Lippstadt e.V. zusammengeschlossen.
Zurzeit hat der Stadtjugendring 36 Mitgliedsverbände. Der Stadtjugendring ist eine Interessenvertretung der Jugendverbände und organisiert selber  Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche , z. B. Computerspieleausstellung, Spieleausstellung etc.


JuLeiCa

Für ehrenamtliche MitarbeiterInnen in der Jugendarbeit gibt es zudem eine JugendleiterIn-Card (JuLeiCa), welche ein bundesweit einheitlicher Ausweis ist. Sie dient zur Legitimation und als Qualifikationsnachweis der InhaberInnen. Für die JuLeiCa benötigt man eine Schulung, die min. 30 Stunden umfassen muss. Grund-/ und Aufbauschulungen hierzu bietet u.a. auch das Jugend- und Familienbüro regelmäßig an. Nähere Informationen zu den Schulungen können im Jugend- und Familienbüro gegeben werden. Tel. 02941 980-704.

Wer die JuLeiCa besitzt, kann verschiedene Vergünstigungen für Freizeitangebote in Anspruch nehmen. In Lippstadt gelten dieselben Vergünstigungen wie bei dem Familienpass.

Hier kannst du die Vergünstigungen unter „Richtlinien für den Familienpass“ nachlesen.

Weitere Informationen zur JuLeiCa findest du hier: http://www.juleica.de/

Für alle die einem katholischem Träger angehören ist dieser Link des Dekanats Lippstadt-Rüthen wichtig für die Beantragung der JuLeiCa.

 

Jugend- und Familienbüro

 

Koordinierungsaufgaben und vielfältige eigene Veranstaltungen werden außerdem vom Jugend- und Familienbüro der Stadt Lippstadt übernommen.
Neben einem umfangreichen Programm in den Sommerferien werden hier unterschiedliche Projekte für Oster- und Herbstferien sowie für die Zeit zwischen den Ferien angeboten. Außerdem begleiten die Mitarbeiter des Jugend- und Familienbüros die ehrenamtlichen Betreuer und bieten verschiedene Schulungen an. Ein Mitarbeiter des Jugend- und Familienbüros übernimmt auch die Geschäftsführung des Stadtjugendrings. 

 

 

Die Stadt Lippstadt unterstützt die Kinder- und Jugendarbeit  finanziell. So erhalten Jugendtreffpunkte städtische Zuschüsse zusätzlich zu den Fördermitteln des Landes.

Außerdem werden Anschaffungen und einzelne Projekte oder Freizeitfahrten im Rahmen der "Richtlinien zur Förderung der Jugendarbeit" bezuschusst.



Hier geht es zu weiteren Informationen und links für Jugendgruppen und Antragsteller zur 
>>> Förderung der Jugendarbeit  <<<