Flüchtlinge, Asyl, Asylbewerber, Fragen, Antworten

Betreuung und ehrenamtliches Engagement

Wie werden die Menschen in den Unterkünften betreut?

In den zwei Notunterkünften im Stadtgebiet werden die Flüchtlinge von Mitarbeitern der Johanniter bzw. der Malteser betreut. Die Anzahl der Betreuungskräfte richtet sich nach der Anzahl der zu betreuenden Personen.

In den von der Stadt Lippstadt in Anspruch genommen Turnhallen, in denen regulär zugewiesene Flüchtlinge untergebracht werden, sind ebenfalls Betreuungskräfte im Einsatz.

Zudem beschäftigt die Stadt zurzeit mehrere SozialarbeiterInnen, die sich im gesamten Stadtgebiet um Flüchtlinge kümmern. Unterstützt werden sie dabei von einer Vielzahl ehrenamtlichen Helfern, die als Paten und Lotsen die Flüchtlinge bei Behördengängen, Arztbesuchen oder ähnlichem unterstützen. Sogenannte Hauspaten engagieren sich direkt vor Ort in den Flüchtlingsunterkünften: 1 bis 3 Helfer pro Unterkunft sind Ansprechpartner für die Flüchtlinge und versorgen sie mit allen wichtigen Informationen.

Ich habe grundsätzliche Fragen oder Anregungen zur Situation von Flüchtlingen in Lippstadt. An wen kann ich mich wenden?

Die Stadt Lippstadt hat eine Telefonnummer geschaltet, die Sie anrufen können. Unter der Rufnummer 02941/980-900 beantworten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Lippstadt Ihre Fragen und nehmen Ihre Anliegen auf. Rund um die Uhr sind unsere Mitarbeiter per E-Mail unter fluechtlinge@stadt-lippstadt.de erreichbar.

Ich habe Dinge, die die Flüchtlinge sicher gut gebrauchen könnten:

Wo kann ich sie abgeben?

Ihre Sachspenden können Sie bei den folgenden Einrichtungen abgeben:

Kleidung und Schuhe:

Caritas St. Joseph, Görresstraße 2
Tel.: 02941/13642
Annahme mittwochs 15:00 - 17:00 Uhr nicht in den Ferien

Kleiderkammer St. Ignatius im Kindergarten, Am Weinberg 52, 59555 Lippstadt
Tel.: 02941/720243
2. und 4. Dienstag im Monat von10:00 - 12:30 Uhr auch in den Ferien

DRK Ortsverein Lippstadt, Südstraße 26, 59557 Lippstadt
Tel.: 0151/ 52132866
dienstags und donnerstags 9:00 - 11:00 Uhr nicht in den Ferien

 
Kleidung, Schuhe und Spielzeug nach Anfrage:

Kia e. V. (Keiner ist allein), Cappelstr. 23
Tel.: 02941/720131
montags, mittwochs und freitags von 10:00 - 13.00 Uhr.



Beachten Sie dabei bitte, dass es aufgrund von Kapazitätsauslastung zu einem Annahmestopp kommen kann.

Benötigen die Flüchtlinge in Lippstadt Nahrungsmittel?

Wie kann ich ihnen Essen zukommen lassen?

In den Notunterkünften und ggf. auch in den Turnhallen werden keine Nahrungsmittel angenommen, die Flüchtlinge werden ausreichend mit Nahrungsmitteln versorgt. Dort gibt es drei Hauptmahlzeiten am Tag.

In den anderen Unterkünften haben die Flüchtlinge Kochgelegenheiten, wo sie selbständig Essen zubereiten können. Sie erhalten Regelleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (s."Wieviel Geld bekommen Flüchtlinge?") um entsprechend einkaufen zu können.

Kann ich die Flüchtlinge nicht einfach in Ihren Unterkünften besuchen? Dann kann ich ja am besten sehen, was sie benötigen?

Nein, der Zugang muss mit dem Betreiber der Einrichtung abgesprochen sein. Aus sicherheitstechnischen Gründen muss bekannt sein, wer sich in der Einrichtung aufhält. Zur ehrenamtlichen Arbeit mit Flüchtlingen ist ein erweitertes Führungszeugnis erforderlich. Dieses kann in Absprache mit der Stadt beantragt werden.

Wie kann ich mich ehrenamtlich für Flüchtlinge engagieren?

Wichtig ist vor allem zeitliches Engagement: Flüchtlinge und Asylbewerber benötigen Hilfe bei Behördengängen, Arztbesuchen, Sprachkurse und generell Hilfe bei der Integration. Wer sich ehrenamtlich für Flüchtlinge engagieren möchte, kann sich beim Büro für bürgerschaftliches Engagement der Stadt Lippstadt melden (Herr Menzel-Gerling, Tel.: 02941/980-682).