Flüchtlinge, Asyl, Asylbewerber, Fragen, Antworten

Geld

Wie viel Geld bekommen Flüchtlinge?

Asylbewerber, die in Erstaufnahme-Einrichtungen oder Notunterkünften untergebracht und dort vollständig verpflegt werden, bekommen Geld. Diese Bargeldleistungen, intern auch als "Taschengeld" bezeichnet, werden den Bewohner der Unterkunft zu festen Terminen ausgezahlt. Im Monat erhalten:

  • Alleinstehende Erwachsene: 143 Euro
  • Verheiratete Erwachsene, Lebenspartner und Eheleute: 129 Euro
  • Jugendliche nach dem 14. bis zum 18. Geburtstag: 85 Euro
  • Kinder nach dem 6. bis zum 14. Geburtstag: 92 Euro
  • Kinder bis zum 6. Geburtstag: 84 Euro.

 

Dieser monatliche Betrag wird meist im Wochenrhythmus ausgezahlt, das bedeutet das Erwachsene wöchentlich ca. 30 Euro und Kinder wöchentlich ca. 15 Euro ausgezahlt bekommen. Das „Taschengeld" dient der Sicherung des Existenzminimums. Es spiegelt - in Anlehnung an die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe aus dem Jahr 2008 - unter anderem die Ausgaben für Verkehr, Freizeit und Unterhaltung, Bildung und Ausgaben für Handyrechnungen wieder.

Haben Asylbewerber die jeweilige Erstaufnahmestelle verlassen und sind beispielsweise einer Gemeinde oder einem Landkreis regulär zugewiesen, gelten folgende Abstufungen:

  • Alleinstehende Erwachsene (354 Euro),
  • Verheiratete Erwachsene, Lebenspartner und Eheleute (318 Euro)
  • Erwachsene ab 18 Jahren (284 Euro)
  • Jugendliche nach dem 14. bis zum 18. Geburtstag (276 Euro),
  • Kinder nach dem 6. bis zum 14. Geburtstag (242 Euro)
  • Kinder bis zum 6. Geburtstag (214 Euro).


Das Geld ist unter anderem für Nahrung, Kleidung, Wohnung und eine medizinische Notfallversorgung gedacht. Für geflüchtete Personen, die in einer städtischen Unterkunft untergebracht sind wird eine Energiepauschale entsprechend abgezogen.